Eigeninitiative

Die Initiative zu diesem Projekt ging von Bürger/-innen aus Bergedorf aus, die sich seit 2001 in dem Verein „Dorf e.V.“ um das Grundstück bewarben. Ein Jahr später gründeten sie die Genossenschaft "Greves Garten e.G.". Bereits vor dem Grundstückskauf wurden mithilfe intensiver Öffentlichkeitsarbeit knapp 340.000€ als Genossenschaftsanteile eingeworben.

Auch die Umsetzung des Projekts beinhaltet einen hohen Anteil an Eigenleistung. Fast jedes Wochenende treffen sich Mitglieder zu Gemeinschaftsarbeiten, um die Kosten niedrig zu halten. Über die geleisteten Stunden wird Buch geführt, um die Belastung gerecht zu verteilen.

Einige Mitglieder gestalten als ihre Eigenleistung die Kinderbetreuung und die Bereitung des Essens für alle während der Gemeinschaftsarbeit. Handwerklich geschickte (oder professionelle) Mitglieder des Projekts leiten andere Mitglieder bei handwerklichen Arbeiten an, z.B. bei der fachlich korrekten Verlegung von Holzböden.

Wohnungsgrundrisse und Wohnungsausstattung wurden von jeder Familie für ihre eigene Wohnung (Miete und Eigentum) in Absprache mit den Architekten und der Genossenschaft selbst geplant. Die Planung der Gemeinschaftsräume und der Außenanlagen findet in Absprache mit den Architekten gemeinschaftlich statt.