Oekologie

Sämtliche Altbauten wurden nach Niedrigenergiestandard modernisiert, mit neuen Fenstern und mit einer kontrollierten Belüftung ausgestattet. Die Neubauten erfüllen einen noch besseren Energiestandard (sog. KfW60 Standard) und sind ebenfalls mit einer kontrollierten Belüftung versehe.

Da fast alle Häuser über ein Nahwärmenetz an ein gemeinsames Blockheizwerk angeschlossen wurden, kann eine Holzpelletheizung zum Einsatz kommen, die einen CO2-neutralen und damit klimaschonenden Brennstoff für Raumheizung verwendet.

Ein Teil der Wohnungen erwärmt sein Brauchwasser in Zukunft über Solarkollektoren. Für den späteren Einsatz einer Regenwassernutzungsanlage wurde bereits die Installation gelegt.

Die Lage des Wohnprojekts, in direkter Nachbarschaft zur Fußgängerzone Bergedorfs, macht viele Ziele zu Fuß oder per Rad erreichbar. Kurze Wege für die Kinder und Jugendlichen zu Kindergärten, Schulen und Freizeitaktivitäten ersparen so manches „Familentaxi“.

Die Nähe zur Bushaltestelle und zum S-Bahnhof Bergedorf mit Direktverbindung zur Hamburger Innenstadt erleichtern eine (zum Teil) autofreie Mobilität der Familien und eine frühe Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen.